mynethome.de

26. August 2016 um 12:36 Uhr

Facebook verwertet WhatsApp Daten: Zeit umzusatteln!

Einen weiteren Punkt, warum man wirklich versuchen sollte auf Whatapp zu verzichten und seine Whatapp Kontakte von alternativen Diensten, die die Privatsphäre respektieren wie Threema, Wire oder Signal liefert die News, dass WhatsApp zwei Jahre nach der Übernahme durch Facebook stärker mit der Plattform verzahnt werden soll, denn:

  • „…soll Facebook die Telefon-Nummer des WhatsApp-Nutzers bekommen sowie Informationen dazu, wann er bei dem Dienst aktiv war.“
  • „Mit dem Abgleich der Telefonnummer solle unter anderem relevantere Werbung bei Facebook angezeigt werden…“
  • „… können Facebook verbieten, die Profilinformationen zur Personalisierung der Werbung und Freunde-Vorschläge einzusetzen, heißt es. Die Telefonnummer und Daten zur Nutzung würden aber in jedem Fall mit Facebook geteilt„.

Braucht es wirklich noch mehr Argumente?
Na gut, eins hab ich noch: Wenn Werbenetzwerke und Verkaufsplattformen genügend Daten über euch gesammelt haben, führt das in der mordernen Welt dazu, dass Ihr beim Onlineshoppen mehr bezahlt. Das Zauberwort heisst „elastic pricing“.
Dazu ein Artikel bei BR:Dynamic Pricing: Warum Online jeder einen anderen Preis zahlt

Schützt eure Privatsphäre! ;-)

Eine Reaktion zu “Facebook verwertet WhatsApp Daten: Zeit umzusatteln!”

  1. Gravatar Icon Krautsammler

    An dem Tag, an dem WhatsApp von Facebook übernommen wurde, bin ich auf Threema umgestiegen. Hab’s keine Sekunde bereut.

Einen Kommentar schreiben


Gravatar unterstützt

mynethome.de wird erstellt mit WordPress
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)

(c) 2005 - 2015 Markus Schlichting